Altenpflegehilfe

<<< zurück

Zielgruppe/Voraussetzungen

Menschen mit Interesse an der Pflege und einem Hauptschulabschluss oder als gleichwertig anerkannten Abschluss sowie einem Ausbildungsvertrag bei einem Träger der stationären und ambulanten Altenhilfe. Erforderlich ist ein ärztliches Attest zum Nachweis der gesundheitlichen Eignung. Teilnehmer sollten Engagement, Geduld und Einfühlungsvermögen sowie ausreichende Deutschkenntnisse mitbringen.

Kosten/Gebühren

Es fallen keine Ausbildungskosten an. Wir beraten Sie dennoch gerne zu den individuellen Fördermöglichkeiten der öffentlichen Hand, wie z.B. dem Bildungsgutschein.

Berufsbild

Als Altenpflegehelfer betreuen und pflegen Sie hilfsbedürftige ältere Menschen. Sie unterstützen diese bei der Bewältigung des Alltags, beraten und motivieren sie und nehmen pflegerische und medizinische Aufgaben wahr.

Ausbildung

Der Unterricht besteht aus einem theoretischen Teil an Berufsschultagen mit mindestens 720 Stunden und einem fachpraktischen Teil mit 850 Stunden im Ausbildungsbetrieb.
Themen sind unter anderem:

  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • praktische Umsetzung der Altenpflege
  • Gesundheits- und Krankheitslehre
  • Pflegedokumentation
  • Kommunikation im Umfeld der Altenpflege
  • Unterstützung bei der Lebensgestaltung
  • Rechts- und Sozialkunde
  • Deutsch und Religion

Abschluss

Erfolgreiche Teilnehmer erhalten nach bestandener Prüfung eine Urkunde über die staatliche Anerkennung als Altenpflegehelfer sowie eine Teilnahmebescheinigung und das Zeugnis der Schule. Sie erwerben die Zugangsberechtigung zur dreijährigen Altenpflegeausbildung. Wenn die Abschlussprüfung mit einem Notendurchschnitt von 2,5 oder besser bestanden wird, ist die direkte Aufnahme in das zweite Ausbildungsjahr der Fachschule für Altenpflege möglich.

Bewerbung

Senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit Anschreiben, Lebenslauf, Foto und Zeugnissen per Mail.